Über mich

Seit meiner Kindheit gehören Hunde zu meinem Leben. 

Regelmässige Spaziergänge, Arbeit in der Gruppe,  J&S Lager sowie Hundeläufe bereicherten mein Leben.

Viele Jahre lang betreute ich Pflegehunde und hatte auch immer mal wieder einen Ferienhund bei mir.

Damit ich unsere Vierbeiner besser verstehe, habe ich ab 2007 Hundepsychologie studiert.

 

Ich beschäftigte mich allerdings lange Zeit nur privat mit Hunden und gab mein Wissen Freunden und Bekannten weiter.

 

Im März 2013 übernahm ich eine Labradorhündin, die durch eine Trennung ihren Platz verlor.

Schon am ersten Tag spürte ich, dass Laila mein Seelenhund Hund ist. Sie war bei all meinen Einsätzen die beste Lehrerin.

Leider erkrankte sie im Februar 2014, im Alter von 3 Jahren, an Knochenkrebs. Da sich schon Metastasen gebildet hatten, kam eine Amputation nicht mehr in Frage.

Nach dem anfänglichen Schock war mir schnell klar, dass ich ihr jetzt noch das schönste Leben ermöglichen wollte. Ich reduzierte mein Arbeitspensum als Personal Trainerin und befasste mich intensiv mit der Welt meines Hundes.

Dabei habe ich unglaublich viel über das Zusammenspiel von Gesundheit und Verhalten gelernt.

Mit meinem umfassenden Wissen in Anatomie und Physiologie des Menschen konnte ich vieles auf den Hund übertragen und ihr mit gezieltem Training helfen.

Natürlich wurden wir auch fachmännisch begleitet, doch das vernetzte Denken fehlte mir dabei sehr.

 

Als meine Hündin im Juli 2014 über die Regenbogenbrücke ging, war für mich klar, dass ich meine Leidenschaft für Hunde zum Beruf machen möchte und dass ich mit dem neu erworbenen Wissen weiterarbeiten wollte.

 

Also startete ich die Ausbildung zur Hundephysiotherapeutin und Osteocanin-Therapeutin (Osteopathie beim Hund) und schloss beide Ausbildungen mit einem Zertifikat ab.

Seit 2017 bin ich Mitglied im deutschen Verband für Tierphysiotherapie e.V. und besuche regelmässig Weiterbildungen und Seminare, um mit meinem Wissen immer auf dem neusten Stand zu sein.

  

Mein Ziel:

jedem Mensch-Hund-Team, egal ob es um Gesundheit oder das Verhalten/Beziehung geht, mittels individuell angepassten Behandlungen, zu helfen und somit die Lebensqualität zu steigern.

 

Im November 2015 hat auch wieder eine schwarze Fellnase seinen Weg zu mir gefunden. Lasco ein damals 2 jähriger Labradorrüde hat mein Herz erobert und geht mit mir durch dick und dünn.

Im November 2017 haben wir zusammen die Sozialhund-Ausbildung bestanden und machen seither regelmässig Einsätze in verschiedenen Bereichen (Kindergarten, Heim für Behinderte,...)

 

Was Lasco am Besten kann und auch schon Lailas grosse Stärke war.....mein bester Lehrer, wenn es um Hundeverhalten geht.

 

 

Ausbildungen:

 

Biologie Grundstudium (2002)

Eidg. dipl. Fitnessinstruktorin —> Spezialistin Bewegungs- und Gesundheitsförderung mit eidg. Fachausweis (2004)

Personal Trainer

Tierpsychologie Hund und Pferd (2007-2009)

Hundephysiotherapie (2015/16)

Hunde - Osteotherapie (2016/17)

Weiterbildungen, Fachtagungen:

Hundesektion (2016, Dr M. Rossi)

Lahmheitsuntersuchung beim Hund (2016, Dr. med. vet. D. Koch, Prof. Dr. Martin S. Fischer)

Neurologie beim Hund (2017, Dr. med. vet. D. Koch)

Bewegungsanalyse und orthopädische Probleme der Hintergliedmasse (2018, Dr. med. vet. D. Koch)

Dorn Therapie, Breussmassage für Hunde (2019, Susanne Schmitt)

Der Hund auf dem Operationstisch des Orthopäden (2020, Dr. med. vet. D. Koch)